Der Brotbäcker

In keinem anderen Land gibt es eine so große Brotvielfalt wie in Deutschland: Süßes Weißbrot, herzhaftes Graubrot, kräftiges Vollkornbrot, Kartoffelbrot, Brote mit Kürbis- oder Sonnenblumenkernen oder 100% Roggenbrot. Es gibt sie in jeder Form, von klein bis groß, in eckig oder rund.

Frisch gebackenes Brot riecht nicht nur köstlich, es schmeckt auch so. Mit seiner leckeren Kruste und der weichen Krume gehört es zum Frühstück und zum Abendbrot einfach dazu. Es kann sogar als kleiner Imbiss zwischendurch gegessen werden.

Seit 1987 ist Axel Bähren ausgebildeter Bäcker. Er legte 1994 seine Meisterprüfung ab und kann sich fortan Bäckermeister nennen. Seit 1997 führt er erfolgreich die bekannte Bäckerei Bähren in Mönchengladbach-Wickrath, in welcher das Bäckerhandwerk noch hochgeschätzt wird. Bei all seinen Produkten handelt es sich um echtes Backhandwerk.

Auf den eigen gezogenen Natursauerteig, legt Axel Bähren besonderen Wert, ebenso wie auf die Zutaten seiner Produkte. Hier setzte er nur die besten Zutaten ein, auch wenn diese teilweise etwas kostspieliger sind.

Die Bäckerei Bähren gehört außerdem zu den sogenannten slow baking Bäckereien, bei denen Brote nach den Regeln des traditionellen Bäckerhandwerks gebacken werden – denn gutes Brot braucht Zeit.

Bereits bei den Vorbereitungen, wie Natursauerteig-Führung oder der Teigherstellung ist Zeit ein wichtiger Faktor. So auch beim Backen des vorbereiteten Brotes, denn nur durch genügend Zeit entfaltet sich der wahre Geschmack und es kommt zum regelrechten Geschmackserlebnis. Das gilt jedoch nicht nur für Brot, sondern auch für Brötchen, die zahlreichen Kuchen und anderen feine Backwaren, die täglich die Bähren Backstube verlassen.

Unter dem Motto 'Roggen-Roll' zaubert der Backmeister täglich neue Meisterwerke.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRGllIFRyYWRpdGlvbnNiw6Rja2VyZWkgQsOkaHJlbiIgd2lkdGg9IjgwMCIgaGVpZ2h0PSI0NTAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvcDIwblV0YUlsN00/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcmVsPTAmZW5hYmxlanNhcGk9MSZvcmlnaW49aHR0cHMlMjUzQSUyNTJGJTI1MkZ3d3cuYmFlY2tlcmVpLWJhZWhyZW4tbW9lbmNoZW5nbGFkYmFjaC5kZSZjb250cm9scz0xIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
Video abspielen

Brotvielfalt handgemacht vom Bäcker Bähren

Das rheinische Schwarzbot wird von uns weit über die Landesgrenzen hinaus verkauft. Es ist urtümlich mit besten Zutaten gebacken und wir machen es so gut, dass wir es sogar verschicken können. Wenn Sie das rheinische Schwarzbrot bestellen oder mehr darüber erfahren wollen – dann klicken Sie hier!

Alle anderen leckeren Brotsorten gibt es bei uns in der Bäckerei in Wickrath. Jedes Brot wird von Hand zubereitet, traditionell vorbereitet und was besonders wichtig ist langsam gebacken (slow bakery). Deswegen schmeckt es besonders gut und es ist ganz egal ob Sie sich für ein herzhaftes Brot wie das 5-Sterne-Brot oder das Hafer-Dinkel-Brot oder für einen Klassiker wie das Graubrot oder das Berliner Landbrot entscheiden oder zum Kaffee den kleinen Stuten oder ein Stollengebäck wählen. Lecker und bekömmlich sind sie alle.  

Unsere rheinische Spezialität, das Schwarzbrot, backen wir seit 1932 nach demselben Rezept und darauf sind wir ganz besonders stolz. Mittlerweile ist unser Schwarzbrot sogar über die Landesgrenzen hinweg bekannt.

Die Herstellung der rheinischen Spezialität erstreckt sich über mehrere Tage, damit in der Herstellung jeder Prozess richtig abgeschlossen werden kann. Bei der Schwarzbrot-Herstellung handelt es sich um echte Handarbeit: Im ersten Schritt wird ein Natursauerteig mit Roggenvollkornmehl hergestellt und ein Brühstück mit Roggenvollkornschrot, welches aus ganzem Korn besteht, angesetzt. Im zweiten Schritt stehen dann das Vermengen, die Teigruhe und das Backen im Ofen im Fokus. Unser Schwarzbrot wird frei geschoben, heiß angebacken und langsam und schonend ausgebacken. Hierbei kann man auch von slow baking sprechen. So entwickelt sich ein einzigartiger Geschmack und besonders lange Haltbarkeit. Erst wenn das Schwarzbrot anschließend gut durch gekühlt ist, wird es geschnitten und verpackt.

Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich das Bähren-Schwarzbrot gut und gerne 14 Tage frisch.